DEBIMO

Das Deutsche Bienenmonitoring (DEBIMO) ist ein bundesweites Kooperationsprojekt der Arbeitsgemeinschaft der Bienenforschenden Institute. Es wurde im September 2004 mit dem Ziel gestartet, die komplexen Ursachen der seit einigen Jahren nach dem Winter erhöht aufgetretenen Völkerverluste aufzuklären. Das Projekt basiert auf der Teilnahme von etwa 120 Imkern mit mehr als 1.200 Bienenvölkern. Untersucht werden unter anderem die Entwicklung der Bienenvölker, Krankheiten, Pflanzenschutzrückstände, Tracht und Klima. Wenn Bienenverluste aufgetreten sind, werden diese mit den erfassten Daten in Beziehung gesetzt.1

Im Jahr 2010 haben die an dem Projekt beteiligten Wissenschaftler die Ergebnisse dieser Langzeitstudie in englischer Sprache2 vorgelegt. Um diese wichtige Arbeit einer möglichst breiten interessierten Leserschaft zugänglich zu machen, steht nun auch die deutsche Übersetzung mit dem Titel „Das Deutsche Bienen-Monitoring-Projekt: eine Langzeitstudie zur Untersuchung periodisch auftretender hoher Winterverluste bei Honigbienenvölkern“ zur Verfügung.

Seit 2010 liegt das Deutsche Bienenmonitoring in der Projektträgerschaft der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE). Die Finanzierung erfolgt durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV).

 

1 www.ag-bienenforschung.de; www.bienenkunde.uni-hohenheim.de

2 “The German bee monitoring project: a long term study to understand periodically high winter losses of honey bee colonies“, erschienen in: Apidologie, Volume 41, Number 3, May - June 2010, Honey bee health, Pages 332 - 352, DOI: 10.1051/apido/2010014