Düngung „auf den Punkt“

Parallelfahrsysteme und sogenannte Spurassistenten helfen dabei, sauber Spur an Spur zu fahren, damit den Boden zu schonen und gleichzeitig Diesel, Abgase und Arbeitszeit zu sparen: Eine wirklich nachhaltige Innovation.
Siehe auch: „Boden schonen – Kraftstoff sparen: Mit Parallelfahrsystemen“

Allerdings können solche Systeme noch viel mehr – und dabei auch Betriebsmittel wie Saatgut, Dünger oder Pflanzenschutzmittel einsparen. Viele Felder sind nämlich keineswegs rechteckig: Ein Blick in die Kulturlandschaft zeigt Felder, die in spitzen Dreiecken auslaufen, Einzelbäume inmitten von Äckern, geschwungene Feldränder entlang von Wegen oder Gewässern und vielfältige weitere Formen, nach denen sich der Landwirt bei der Bearbeitung richten muss.

Moderner pneumatischer Düngerstreuer mit sehr hoher Verteilgenauigkeit
Informationen für den Traktorfahrer zu aktueller Position und Ausbringung des Düngers

Umwelt schonen und Geld sparen!

Schon bei der Saat lassen sich doppelt gesäte, zu dichte Pflanzenbestände vermeiden, lässt sich Saatgut einsparen. Gleiches gilt für die Ausbringung von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln. Indem Teile der Arbeitsbreite von Düngerstreuern und Pflanzenschutzspritzen nach Bedarf abgeschaltet werden, können beispielsweise auch spitz zulaufende Feldecken ohne doppelte Behandlung zielgenau versorgt werden. Das schont die Umwelt und spart Geld.

Präzise und zielgenau

Moderne Pneumatikstreuer leisten Erstaunliches. Sie erreichen mit dem GPS-gesteuerten, automatischen Lenksystem „Section Control“ und der ebenfalls GPS-gesteuerten Vorgewende- und Teilbreitenschaltung eine gleichbleibend hohe Verteilgenauigkeit von Dünger auch bei Wind, eine hundertprozentig genaue Düngung bis an die Feldgrenze ohne Verluste über den Rand hinaus und präzises Streuen in Keilflächen durch eine sechsfach „Teilbreitenschaltung“. Bei höchster Arbeitsgenauigkeit können so je nach den Einsatzbedingungen bis zu 8 Prozent Dünger eingespart werden.

Durch Abschalten einzelner Segmente am Düngerstreuer können auch keilförmige Flächen ohne Überlappung und doppelte Behandlung gedüngt werden
Die gesamte Arbeitsbreite des Dünger-streuers ist in sechs einzeln zu- und abschaltbare Segmente unterteilt

Zusätzlich halten auf Wunsch vollautomatische Systeme wie „Distance Control“ das Gestänge mit den Düsen über die gesamte Arbeitsbreite mithilfe von Ultraschallsensoren immer parallel zur Bodenoberfläche und sorgen so für eine stets gleichmäßige Nährstoffausbringung. Ein Beispiel, wie innovative Technik wichtige Beiträge für den Schutz der Umwelt und für einen sparsamen, effizienten Einsatz von Betriebsmitteln leistet.