06.06.2011

FNL-Hoftage

Landwirtschaft in Sachsen-Anhalt - Spitzenleistungen für die Natur

Teilnehmer aus Medien und Politik konnten sich im Rahmen der Exkursion am 6. Juni 2011 auf Gut Derenburg in Sachsen-Anhalt ein Bild machen, wie innovative Landwirtschaft Ökonomie und Ökologie in Einklang bringt. Klaus Münchhoff, Gesellschafter des Betriebs und FNL-LandRat, zeigte an fünf Stationen eindrucksvolle Landtechnik und Kooperationen zugunsten des Naturhaushalts:

  1. Imkerei - Partner der modernen Landwirtschaft
  2. Biotopverbesserung - Lebensräume zum Schutz der Arten
  3. Ressourceneffizienz - Präzisionslandwirtschaft schont die Lebensgrundlagen
  4. Pflanzenschutz - „Direkt an die Pflanze“ in therapeutischen Dosen
  5. Bodenschutz - Raupenketten und Breitreifen für Regenwurm und Co.


Die Perspektive der Elemente des Naturhaushalts wie Bodenorganismen und Bestäuberinsekten, besonders der Honigbiene, besetzte der Agrarumweltexperte und Biologe mit Leidenschaft, Prof. Dr. Christoph Künast. Angesichts der aktuellen und zukünftigen Herausforderungen, vor denen die Landwirtschaft steht, sieht Künast den Schlüssel für eine dauerhafte Balance zwischen moderner Landwirtschaft und Naturhaushalt in innovativen Lösungen. Diese umfassen nicht nur moderne Landtechnik auf der Basis kontinuierlicher Forschung und Entwicklung, sondern auch Biotopmanagement zum Schutz gefährdeter Arten, Blühstreifen, geförderte Agrarumweltmaßnahmen und vieles mehr.


Dieser erste FNL-Hoftag war Auftakt einer Reihe weiterer Exkursionen mit neuen Themenschwerpunkten. Partner der Initiative „Innovation & Naturhaushalt“ ist die European Initiative for Sustainable Development in Agriculture (EISA) im Rahmen ihrer länderübergreifenden Veranstaltungsreihe „Farm visits“.

Einen Bericht auf RFH Regionalfernsehen Harz finden Sie hier.