Weltbienentag am 20. Mai

Zu den wohl nützlichsten Insekten unserer Welt gehört die Biene. Wobei zu den Bienen u.a. auch die Hummeln gezählt werden. Die Gattung Hummel gehört eben zur Familie der Echten Biene (Apidae). Ebenso wie eben die Honigbiene.

Alle sehr nützlich. Nach Schweinen und Rindern gelten Bienen als unsere drittwichtigsten Nutztiere. Denn bei der Nahrungsaufnahme von Nektar und Pollen tragen sie Pollen von Blüte zu Blüte. Und so sorgen Bienen für die Fortpflanzung zahlreicher Blüten- und Nutzpflanzen. Ohne Bienen würde es sehr viele unserer Nahrungsmittel nicht geben.

Da Bienen für uns und unsere Ernährung so wichtig sind, ihre Population aber weltweit stark zurückgeht, hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 20. Mai als World Bee Day (Weltbienentag) auserkoren. So soll die Wichtigkeit dieser kleinen Insekten unterstrichen werden und darauf hingewiesen werden, wie dringend der Schutz dieser für uns so wichtigen Tiere ist.

Slowenien gibt Anstoß zum Weltbienentag

Die Idee, einen weltweiten Tag der Biene auszurufen, wurde von Slowenien auf den Weg gebracht. Die Initiative dafür stammte vom Slowenischen Imkerbund. Immerhin 115 Länder haben diesen Antrag unterstützt. Neben allen Ländern der EU waren das auch die USA, Russland, China, Brasilien.

Eingeführt wurde der Weltbienentag im Jahre 2018.

Warum der 20. Mai?

Am 20. Mai 1734 wurde Anton Janscha in Bresniza geboren. Er wirkte als slowenischer Hofimkermeister am Hofe von Maria Theresa in Wien. Er leitete auch die weltweit erste moderne Imkerei-Schule. Einige Innovationen der Imkerei gingen auf Anton Janscha zurück. Er gilt als Pionier er modernen Imkerei.

Die offizielle Webseite liegt leider nur auf Englisch und Slowenisch vor: 20 Mai World Bee Day

Schreibe einen Kommentar